babykorb
babyklappe Berlin

Medienberichte.

12.01.04 Berliner Morgenpost:

Kinder, die ihre Eltern nie kennen lernen

Babyklappen bieten Hilfe für verzweifelte Mütter und Rettung für ungewollte Babys

Die erste Babyklappe wurde 1990 in Hamburg eröffnet, in Berlin gibt es fünf. Das Schicksal von Kindern, die von der eigenen Mutter ausgesetzt werden, hat uns beschäftigt. Wir haben Gabriela Hockertz vom Diakonischen Werk interviewt.

Nathalie und Sandy : Wie muss man sich eine Babyklappe vorstellen?

Gabriela Hockertz : Die Babyklappe im St. Joseph-Krankenhaus zum Beispiel ist ein von außen geschützter Raum, der per Knopfdruck geöffnet werden kann. Im Inneren befindet sich ein Wärmebett mit einem Brief an die Mutter, in dem die Bitte steht, sich zu erkennen zu geben. Wird ein Baby hineingelegt, löst nach einigen Minuten auf der Kinderstation ein Alarm aus. Ein Arzt und eine Kinderkrankenschwester bringen das Kind auf die Station und untersuchen es dort.

In welchem gesundheitlichen Zustand befinden sich die Säuglinge?

Sie sind meist gesund, aber unsachgemäß abgenabelt, was darauf hinweist, dass sie nicht in einem Krankenhaus geboren worden sind.

Was passiert in den folgenden Tagen mit den Kindern?

Sie werden von einer Pflegefamilie abgeholt, sie sich so lange um sie kümmert, bis sie adoptiert werden.

Aus welchen Gründen bringen Mütter ihrer Meinung nach ihr Kind in eine Babyklappe?

Möglicherweise kommen sie nicht mit ihrem Partner klar, haben Geldsorgen, erkennen die Schwangerschaft zu spät oder wissen nicht, dass sie Hilfe bekommen können, etwa durch soziale Stiftungen wie die Caritas oder die staatliche Stiftung "Hilfe für Familie".

Wie viele Babys wurden bereits in Berlin in eine Babyklappe gelegt?

In Berlin waren es seit Juni 2001 etwa 20 Babys.

Was denken Sie über die Einrichtung der Babyklappe?

Einerseits ist es eine gute Einrichtung, weil die Kinder dort gut versorgt werden. Andererseits kann es auch zum Nachteil für die Säuglinge werden, da die Mütter sich nicht zu erkennen geben müssen. Dies kann dazu führen, dass die Kinder nie erfahren, woher sie stammen.

Natalie Latawiec, Sandy Thurek, Klasse 8Gb, Katholische Oberschule, Neukölln

Berliner Morgenpost, vom: 12.01.2004

URL: http://morgenpost.berlin1.de/archiv2004/040112/ jugend/story652752.html

Artikel im Internet: anonyme geburt Berliner Morgenpost



Medienberichte-Übersicht


Referenzen:
Hamburg

Erstellte Babyklappen

In dieser Übersicht finden Sie alle von mir erstellten Babyklappen. Zur Übersicht.

Funktionsweise:
Hamburg

Kurzanleitung

Wie die Babyklappe funktioniert beschreiben anschauliche Skizzen und Texte. Funktionsweise.



Telefon - Hotline:
Die kostenlose deutschlandweite Telefon - Hotline des Projekts "Findelbaby" für Beratung und Hilfe von schwangeren Frauen:

0800 456 0 789






Ansprechpartner: Walter Winckelmann
Metallarbeiten und Stahlbau für Privat und Gewerbe
http://www.metallarbeiten.de | info@metallarbeiten.de
Grabenstraße 9 | 20357 Hamburg
Tel.: 040 43 43 08 | Fax: 040 431 848 28